Energieeffizienz in Lackieranlagen

Merkmale effizienter Lackieranlagen und Info-Link zur AUVA

optimierte Antriebssysteme: energieeffiziente (Effizienzklasse) und frequenzgeregelte Motoren, verschieden einstellbare Ventilatordrehzahlen je nach Betriebsart

optimierte Antriebssysteme

druckgeregelte Kabine

Wärmerückgewinnung

erneuerbare Energie, Gasflächenbrenner

effiziente Beleuchtung und Spiegelset, reflektierende Seitenwand

verstärktes Trocknungssystem, alternativ: Infrarottrocknung für Teilelackierung

optimierte Druckluftbereitstellung mit geringen Leckmengen

Förderungen für Energieeinsparungen

Weitere Informationen: DI Wolfgang Kreuzer +43 (0) 650 6219912

Kälte im Hotellerie- und Gastgewerbe

Gemeinsam mit Energie Tirol und DI Andreas Greml vom TB Greml habe ich eine Studie zum Thema Kälte im Hotellerie- und Gastgewerbe verfasst. Die Stufe 1 beinhaltet die Grundlagenermittlung, Stufe 2 Mustersanierungen und die Stufe 3 die Verbreitung der Ergebnisse.

Die Unterlagen dazu können unter www.effizientekälte.at abgerufen werden.

Beim 3. Klima- und Kältetag gibt´s dazu einen Vortrag.

Wenn Sie als Hotelier oder Gastronom in Tirol eine Beratung dazu anfordern, gibt es derzeit noch freie Förderungen von 80% für dieses Thema. Sie erhalten Unterstützung und Informationen vom Projektteam.  Anruf unter: +43 (0)650 6219912

Energieeffiziente Luftbehandlungsmethoden in Klimaanlagen: DEC-Anlagen

Anwendung: Klimaanlagen, die Kühlenergie ohne aktive Kältemaschinen bereitstellen.

Als Desiccant Cooling – Systeme werden Luftbehandlungsanlagen bezeichnet, die Sorption und Verdunstung nutzen. Wasserdampf im Luftstrom wird durch  Adsorption an feste oder durch Absorption an flüssige Sorptionsmaterialien unter Abgabe von Energie aufgenommen.

 

Durch das Einbringen von flüssigem Wasser in den Luftstrom mit Verdunstungsbefeuchtern wird der Luft Wärme entzogen.  Mit einer Hintereinanderreihung der Bauteile und Ergänzung mit Wärmetauschern können Klimaanlagen Kälteenergie ohne den Einsatz einer Kältemaschine zur Verfügung stellen. Sie werden auch als sorptionsgestützte Systeme bezeichnet. Als Trocknungsmittel können feste oder flüssige hygroskopische Materialien verwendet werden.

Anfrage für Beratung und Planung: DI Wolfgang Kreuzer +43 (0) 650 6219912

 

Kostengünstige Kühlung: Verdunstungskühlung, adiabate Kühlung

Anwendung: Für Kühlwasser oder kühle Luft in Klimaanlagen oder Prozessanlagen, bereitgestellt ohne Kältemaschinen.

Wenn flüssiges Wasser in einen Luftstrom eingesprüht und fein verteilt wird, kann das Wasser durch Aufnahme von Wärme aus der Luft verdunsten. Dies ist immer dann der Fall, wenn die Luft nicht gesättigt ist, also eine relative Feuchte von weniger als 100% hat. Um Wasser zu verdunsten, muss Energie für den Phasenübergang des Wassers vom flüssigen zum dampfförmigen Zustand zugeführt werden. Als adiabate Kühlung bezeichnet man einen Vorgang, bei dem diese Energie nicht von außen zugeführt.

Damit wird ein Kühleffekt ohne eine aktive Kältemaschine erreicht.

Der Fachbegriff für die Dimensionierung ist die Feuchtkugeltemperatur. Sie ist ein Parameter bei der Auslegung solcher Anlagen.

Bei der Verdunstung von Wasser in Luft sind die hygienischen Voraussetzungen unbedingt zu beachten.

Anfrage für Beratung und Planung: DI Wolfgang Kreuzer +43 (0) 650 6219912

Kälteanlage undicht, sparen Sie Kosten

Durch Vibrationen, Wärmedehnungen, schlechte Lötstellen, Materialmängel, usw. kann es vorkommen, dass eine Kälteanlage Kältemittel verliert. Dies fällt ab Unterschreitung einer Mindestmenge auf und ein Alarm wird angezeigt und abgesetzt. Die Servicefirma wird das Leck suchen, das Problem beheben und zusätzliches Kältemittel nachfüllen.

Leider passiert es manchmal, dass das Leck nicht gefunden wird, und weil die Kälteanlage nicht ausgeschaltet werden kann, regelmäßig hohe Kosten durch dauerndes Nachfüllen entstehen.

Empfehlung: Kontrollieren Sie die Arbeitsscheine und sprechen Sie mit Ihrer Servicefirma. Suchen Sie unbedingt nach einer Lösung für das Problem. Kältemittel sind chemische oder natürliche Verbindungen, die je nach Art auch toxisch oder brennbar sein könnten. Fragen Sie bei Ihrem Lieferanten nach, welches Kältemittel verwendet wird. Sie wirken sich auch massiv nachteilig auf den Treibhauseffekt aus und verstärken den Klimawandel.

Energieaudit nach dem Energieeffizienzgesetz verpasst

Es kommt immer wieder vor, dass sich Unternehmen melden, die das Energieaudit nach dem Energieeffizienzgesetz zum gesetzlichen Stichtag verpasst haben. Eventuell wurden dabei schon Strafen ausgesprochen.

Informieren Sie sich bei den Behörden und der Monitoringstelle.

Wie Sie einzustufen sind, wenn Sie innerhalb des Zeitraumes von 2015 bis 2020 die Schwellenwerte über- oder unterschreiten, erfragen Sie bei der Monitoringstelle. Die Schwellenwerte finden Sie auf der Webseite der Monitoringstelle unter Rubrik Unternehmen.

Den Gesetzestext finden Sie auf dem Rechtsinformationssystem des Bundeskanzleramts (RIS) oder suchen im Browser nach Energieeffizienzgesetz und verwenden den Link mit RIS…

Wenn Sie wissen möchten, welche Inhalte ein Energieaudit hat, lesen Sie im Gesetzestext den Anhang III.

Wenn Sie Fragen zum Thema selbst nicht abklären können oder ein Energieaudit durchführen lassen möchten, rufen Sie mich an, weitere Info´s sind auch auf www.kreuzerenergy.at zu finden.

 

EinTipp, wie Sie Stromkosten sparen können: Lastspitzen

Nehmen Sie Rechnungen zur Hand und stellen Sie diese dem Lastprofil gegenüber. Betrachten Sie Lastspitzen und rechnen Sie nach, wie viel sie kosten. Überlegen Sie, wie diese Lastspitzen zustande kommen. Vielleicht werden ja nur mehrere Verbraucher in ungünstiger Weise zur gleichen Zeit eingeschaltet. Das lässt sich einfach ändern. Anfrage für Beratung: DI Wolfgang Kreuzer +43 (0) 650 6219912

Wie Sie den Energiebezug besser einschätzen: Lastprofil

Je nach jährlicher Energiemenge werden vom Energieversorger verschiedene Zähler eingebaut. Meist ist es jedoch so, dass für Betriebe ein Lastprofil des Energiebezuges für Strom und/oder Gas aufgezeichnet wird (1/4-Stunden- bzw. 1 h-Stunden-Intervall). Fragen Sie Ihren Energieversorger um diese Lastprofile und ersuchen Sie um Zusendung. Wenn Sie sich nicht auskennen, wie Sie das interpretieren sollen, fragen Sie nach. Dann werden viele Daten für Sie logisch sein, einige jedoch könnten Sie überraschen.
Ich mache als Energieexperte regelmäßig Auswertungen von Lastprofilen und biete auch tiefergreifende Detailauswertungen und Energiecontrolling an. Anfrage für Beratung: DI Wolfgang Kreuzer +43 (0) 650 6219912